1.Mannschaft - 17.08.2017

Erste schlägt den Aufsteiger aus Wilnsdorf

Foto: Günter Hausstein

Endlich! Die Erste Mannschaft der Spielvereinigung aus Neunkirchen hat die sechswöchige Vorbereitung hinter sich gebracht und geht seit dem vergangenen Sonntag wieder auf Punktejagd. Das erste Spiel der Saison 2017 / 2018 führte die Mannen von der Au zum Aufsteiger nach Wilnsdorf. Die Zielsetzung für den Spieltag war klar. Gegen den neu formierten und somit noch nicht richtig eingespielten Aufsteiger sollten drei Punkte eingefahren werden. Von Beginn an war die Spielvereinigung das bessere Team. In den ersten 5 Minuten kam man direkt zu zwei guten Chancen. Den Anfang machte dabei Robin Paul, der nach 2 Minuten vor dem gegnerischen Tor frei gespielt wurde, aber am Schlussmann der Gastgeber scheiterte. In der 4. Minute wurde der Spielvereinigung ein Eckball zugesprochen. Die Hereingabe von Dennis Göldner köpfte Adrian Lück knapp über die Latte. Die erste Viertelstunde der Partie gehörte den Gästen aus Neunkirchen. Der anfängliche Druck wurde dann in der 14. Minute belohnt. Nach dem die Neunkirchener Offensivabteilung den Gegner in eine Pressingsituation zwang, gelang Marcel Pommé die entscheidende Balleroberung. Den Freund aus Leder/Kunststoff spielte er auf den zentral stehenden Mittelfeldmotor Alex Glustschenko. Alex drehte sich in Richtung dem gegnerischen Tor auf und spielte den Ball in die Schnittstelle der Wilnsdorfer Viererkette. Sein Pass erreichte den einlaufenden Philip Siebel, der sich dann im direkten eins gegen eins gegen den Wilnsdorfer Schlussmann durchsetzen konnte und den Ball zur verdienten Führung einschob. Nach dem guten Start flachte das Spiel ab. Nach wie vor konnte man sehen, dass die Gäste die besseren Aktionen hatten. Jedoch war das Spiel von nervösen Situationen geprägt. Dies machte sich darin bemerkbar, dass der Ballbesitzt ständig zwischen den Mannschaften wechselte. Dadurch war kein dauerhafter Spielfluss möglich und es gab eine Vielzahl von Aktionen, die sich zwischen den Strafräumen abspielten. Kurz vor Ende hatten die Gäste aus dem Hellertal richtig Glück, bzw. Jason Spencer im Tor. Ein langer Ball aus der Abwehr der Hausherren landete auf dem Fuß des Wilnsdorfer Flügelflitzers Peter Sekyere. Dieser zog von außen zur Mitte und konnte durch die Abwehr der Neunkirchener nicht gestoppt werden. Nach einem Doppelpass mit Max Bigler gelang es Sekyeres frei vor dem Tor der Gäste aufzutauchen. Hier zeigte Jason Spencer seine Klasse indem er lange stehen blieb, den Winkel gut verkürzte und schließlich die Situation entschärfen konnte. Dann ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel gehörte die erste gefährliche Aktion den Gastgebern. Nach einem fahrlässigen Ballverlust im Aufbauspiel konterten die Gastgeber die Abwehr der Spielvereinigung aus. Nur mit Glück, bzw. auf Grund der fehlenden Präzision im Abschluss, hieß es weiter 1:0 für Neunkirchen. Dann schlug die Stunde des südamerikanischen Zauberfußes Philip Siebel. Nach einem Befreiungsschlag von Dennis Göldner landete der Ball bei Alex Glustschenko. Dieser schaltete schnell und spielte einen tiefen Ball in den Lauf von Philip Siebel. Philip zeigte seine ganze Qualität indem er den Ball mit dem ersten Kontakt direkt annahm und den Ball aus 35 Metern, diagonal zum Tor laufend, über den Torwart hämmerte. Ein Tor der Kategorie „Tor des Monats“. Für die gleichnamige Auszeichnung wurde dieser Treffer auch prompt auf Fupa-Hartplatzhelden nominiert. Kurz darauf konnten die Gäste sogar auf 3:0 erhöhen. Dabei behielt der kurz zuvor eingewechselte Christopher Paul die Übersicht und setzte seinen kleinen Bruder Robin gut in Szene. Robin blieb eiskalt und verwandelte das Zuspiel ohne Probleme. Geschlagen war der TuS jedoch nicht. Wieder narrte der fleißige Flügelspieler Sekyere die Abwehr der Gäste und erneut war es Spencer, der zum Spielverderber für den Angreifer der Hausherren wurde. In der 65. und 69. Minute kam der TuS erneut zu Abschlüssen. Zum Glück für die Gäste fehlte diesen Aktionen die notwendige Zielstrebigkeit. Ab der 70. Minute spielten dann nur noch die Gäste aus dem freien Grund. Der Widerstand der Hausherren war gebrochen. Das 4:0 erzielte erneut Robin Paul. Wie im Rausch eroberte Robin den Ball vom Gegner, setzte sich gegen drei weitere Gegenspieler durch und erhöhte für seine Farben. Seinen Hattrick machte Robin Paul dann in der 84. Minute perfekt. Nach einer Kombination im Zentrum mit Alex Glustschenko konnte sich der Stoßstürmer der Spielvereinigung im
Laufduell durchsetzen und zum 5:0 einschieben. Da Robin zu diesem Zeitpunkt nicht wusste, ob er zwei oder drei Treffer erzielt hatte, legte er noch einen nach. Sicher ist sicher, um den Hattrick perfekt zu machen. In der 87. Minute schickte Alex Glustschenko seinen brasilianischen Kameraden auf dem rechten Flügel erneut auf die Reise. Siebel behielt die Übersicht und passte in den Lauf des nachrückenden Paul. Der Treffer zum 6:0 war nur noch Formsache. Somit war das Spiel gelaufen. Der Sieg für die Neunkirchener geht dabei voll in Ordnung. Jedoch spiegelt das Ergebnis die Bemühungen sowie das Engagement der Gastgeber nicht wieder. Die Partie fand in weiten Strecken auf Augenhöhe statt. Für die Mannen aus Neunkirchen gilt es jetzt das Spiel richtig einzuordnen und die erforderlichen Schlüsse daraus zu ziehen. Die Gäste mussten viel investieren um die drei Punkte einzufahren. In der nächsten Woche geht es dann gegen die 1. Mannschaft des SV Setzen. Der Meister der letzten B-Liga-Saison wird mit Sicherheit kein leichterer Gegner. Wenn auch hier die Punkte auf das Konto der Neunkirchener gehen sollen, muss weiter fleißig gearbeitet werden. Dabei können sich die Neunkirchener mit Sicherheit auf die zuverlässige Unterstützung der heimischen „Bande“ verlassen.

28. Spencer – 3. Lück, 4. Thielemann (73. Minute 8. Christiansen), 5. Weber, 20. Göldner (81. Min. 15. Trappe) – 6. Rettinger, 10. Glustschenko, 21. Smetak – 9. Pommé (50. Min. 17. Paul), 11. Paul, Robin, 16. Siebel

 

Zur Bildergalerie(mit Dank an Günther Hausstein): 

Highlights des Spiels auf FuPa.net: 

Zurück